Die Gebrauchtwagen Checkliste für den Autokauf

Es ist endlich soweit! Das alte Auto gibt so langsam den Geist auf und es wird nun allmählich Zeit für ein neues bzw. ein gebrauchtes Auto. Nur auf was muss ich als Käufer alles achten? Privat oder Händler? Woran erkenne ich, ob alles in Ordnung ist mit dem Fahrzeug? Wir verraten Ihnen auf was es beim Gebrauchtwagenkauf ankommt und welche Tipps Sie beachten sollten!

Bei Händler oder Privat den Gebrauchtwagen kaufen?

Es wird immer beliebter, den zukünftigen Gebrauchtwagen von Privat zu erwerben. Dies hat sicherlich den Hintergrund, da es erhebliche Preisunterschiede gibt – meist bis zu 20%.

Allerdings kann der Verkäufer von Privat die sogenannte „Sachmängelhaftung“ ausschließen. Das ist beim Händler nicht so. Er ist verpflichtet diese Garantie für mindestens 12 Monate mit in den Kaufvertrag zu schreiben und natürlich auch zu geben. In den ersten 6 Monaten ist es so gehandhabt, dass der Händler im Fall eines Mangels beweisen muss, dass dieser beim Kauf des Fahrzeuges noch nicht vorhanden war.

Im Allgemeinen lässt sich sagen – nehmen Sie immer eine 2. Person mit zur Besichtigung! Am besten ist diese Person ein Fachmann, welcher sich mit Gebrauchten Automobilen auskennt. Des Weiteren können Sie den Verkäufer bitten, einen Gebrauchtwagencheck durchführen zu lassen - wer nichts zu verbergen hat, braucht sich auch vor nichts zu fürchten.

Der Autokauf

Der Händler

Autosache ist Vertrauenssache – dennoch ist Kontrolle besser. Deshalb gilt die Devise – Fragen Sie den Verkäufer Löcher in den Bach. Dies ist Ihr gutes Recht, denn Sie wollen eventuell ein Auto kaufen! Oft ist es so, dass der Verkäufer sich als Privatverkäufer ausgibt, ist jedoch in Wirklichkeit ein Händler. Dies passiert in der Regel ziemlich oft. Deshalb achten Sie auf die kleinen Dinge. Viele „getarnte“ Händler verplappern sich - fragen Sie beispielsweise beim Anruf für welches Auto Sie sich interessieren. Lassen Sie sich ebenfalls nicht hetzen und überstürzen Sie nichts. Wenn Sie eine weitere Nacht über den Kauf nachdenken möchten, dann tun Sie das auch wenn das Auto dann vielleicht schon verkauft wurde. Eine weitere Taktik ist das clevere Ausweichen spezifischer Fragen –bleiben Sie hartnäckig und fragen Sie weiter. Ein weiterer Tipp: Fragen Sie nach einem Gebrauchtwagencheck beim Fachmann. Sollte der Verkäufer hier rumdrucksen und ausweichen, hat er sicherlich etwas zu verbergen. Falls es sich um einen Kauf von Privat handelt, muss der Verkäufername identisch mit dem eingetragenen Besitzer im Fahrzeugbrief sein.

Die Autopapiere

Folgende Autopapiere müssen bei einem Kauf des neuen Wagens Ihnen als Käufer vorliegen:

  • Kaufvertrag
  • Personalausweis des Verkäufers(bei privat)
  • Fahrzeugschein und Brief des neuen Autos
  • Hauptuntersuchungsbericht (HU)
  • Abgasuntersuchungsbericht (AU)
  • Serviceheft
  • Falls an dem Gebrauchtwagen Reparaturen durchgeführt worden sind, ist es vorteilhaft die Rechnungen hierfür zu bekommen
  • Bilder und Gutachten bei Unfallschäden
  • Schlüssel und dazugehörige Codes
  • Betriebserlaubnis (ABE ) für das Zubehör und alle Anbauteile

Die Probefahrt

Eine Probefahrt sollte in der Regel mindestens eine halbe Stunde gehen. So haben Sie genug Zeit, auf Landstraßen oder in Ortsteilen den Motor warm laufen zu lassen, um dann auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten das Fahrzeug zu testen.

Achten Sie auf folgende Dinge:

  • Wie hört sich der Motor an? Macht er komische Geräusche?
  • Lässt sich die Schaltung der Gänge einwandfrei betätigen?
  • Wie ist das allgemeine Fahrgefühl? Wie verhält sich das Auto ohne zu lenken? Fährt es geradeaus? Funktionieren die Bremsen einwandfrei (ABS Vorrichtung)?
  • Ist die Ausstattung voll funktionsfähig (Heizung, Scheibenwischer, Blinker)?
  • Inspizieren Sie das Auto penibel! Auch der Innenraum und die Motorhaube öffnen! Kratzer auf dem Lack? Profil der Reifen mehr als 4 mm? Funktioniert die Lichtanlage? All diese Punkte sind besser mit einer 2. Person zu checken!

Die Fahrzeugprüfung

Nehmen Sie sich Zeit um das Fahrzeug in Ruhe zu inspizieren. Dies sollten Sie im besten Fall immer mit einer 2. Person machen. Gehen Sie nie alleine zu einer Besichtigung.

Hierauf sollten Sie ganz speziell achten:

  • Einträge aus HU und AU überprüfen
  • Unfallfreies Auto?
  • Sind Inspektionen regelmäßig durchgeführt worden?
  • Ist ein Serviceheft vorhanden?
  • Sind Umbauten vorgenommen worden? Wenn ja stehen sie im Fahrzeugbrief?
  • Karosserie auf mögliche Lackschäden, Rost und Unfallschäden prüfen
  • Checken Sie ebenfalls die Bremsflüssigkeit, Motoröl und Kühlflüssigkeit
  • Überprüfen Sie allgemein den Motorraum - ist er sehr verdreckt oder gepflegt?
  • Wie sehen die Reifen und Felgen aus? Das Profil muss mindestens 4mm haben! Sind Risse oder Beulen zu sehen?
  • Können Sie Lacksprayrückstände an den Reifen erkennen?
  • Befinden sich Wasserflecken im Innenraum des Gebrauchtwagens?
  • Sind Fensterhebel, Außenspiegel etc. funktionsfähig?
  • Ist der Kilometerstand übereinstimmend mit dem Auto?